SPD Arnsberg
Der SPD-Stadtverband Arnsberg ist der Zusammenschluss der SPD-Ortsvereine im Stadtgebiet von Arnsberg.
» mehr lesen
Ratsfraktion
In der Ratsfraktion Arnsberg sind die Ratsmitglieder und die sachkundigen Bürger in den Bezirks- und Fachausschüssen zusammen geschlossen
» mehr lesen
„EU-Datenschutzgrundverordnung – Was bedeutet sie für Vereine und Privatpersonen in der Praxis?“ Gemeinsame Veranstaltung von Birgit Sippel MdEP und des SPD-Stadtverbandes Arnsberg

Die im Mai in Kraft getretene EU-Datenschutzgrundverordnung sorgt in der Bevölkerung, in Vereinen, bei Fotografen, Webseitenbetreibern und anderen für große Unsicherheit. Was darf ich noch tun? Was muss beachtet oder geändert werden?

 

Um diesen Fragen auf den Grund zu gehen, laden die heimische Europaabgeordnete Birgit Sippel und der SPD-Stadtverband Arnsberg zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung am Donnerstag den 26.7.2018 um 18 Uhr 30 ins Schützenheim auf dem Schreppenberg (Habichtshöhe 40, 59821 Arnsberg) ein.

 

Birgit Sippel ist im Europäischen Parlament Mitglied im Ausschuss für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres.

Ausstellung in Arnsberg: „Für eine starke Republik! Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold 1924-1933“

Arnsberg. Nach Stationen in Brilon und Meschede ist die Wanderausstellung „Für eine starke Republik! Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold 1924-1933“ nun bis Ende Juni im Foyer des Gymnasiums Laurentianum beziehungsweise der Stadtbibliothek in Arnsberg zu sehen.

Der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete und Initiator, Dirk Wiese, freute sich zur Ausstellungseröffnung zahlreiche Besucher begrüßen zu können. Er betonte wie wichtig es ist, gerade heute angesichts von Populismus und Demokratiefeindlichkeit an die engagierten Demokraten des Reichsbanners als Vorbild für die Gegenwart zu erinnern. In seinem Grußwort hob Bürgermeister Ralf Paul Bittner nicht zuletzt den überparteilichen Ansatz des Reichsbanners

Nachhaltiges Arnsberg: Mehrwegsystem für Kaffeebecher einrichten

Die SPD-Fraktion regt an, dass die Stadt Arnsberg als Modellkommune Global Nachhaltige Kommune NRW in Zusammenarbeit mit dem Einzelhandel und anderen Akteuren Vorschläge zur Förderung der Nutzung von Mehrweglösungen für Kaffeebecher erarbeitet.

 

Seit Jahren sind achtlos weggeworfene Einwegbecher für viele ein Ärgernis. Hinzu kommt die Belastung der Umwelt durch die Nutzung von Einwegbechern. Vielerorts bieten Bäckereien und andere Anbieter bereits Mehrwegbecher zur Vermeidung unnötigen Abfalls an. Arnsberg scheint da noch Nachholbedarf zu haben.

 

Arnsberg nimmt bekanntlich als Modellkommune am Projekt Global nachhaltige Kommune NRW teil. Insofern macht es

Sozialmonitoringbericht jährlich vorlegen

Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Arnsberg erneuert ihre Forderung, dass zur Planung und Entscheidung von der Verwaltung jährlich (auch schon für 2018) ein Sozialmonitoringbericht erstellt und in den Ausschüssen sowie im Rat beraten wird. Die SPD-Ratsfraktion erwartet die Datenauswertung für die Gesamtstadt vergleichend mit der Situation im Hochsauerlandkreis bzw. den Nachbarkommunen und darüber hinaus möglichst stadtteil-/quartiersbezogen. Dafür sind die erforderlichen organisatorischen und personellen Voraussetzungen in der Stadt zu schaffen.

 

Wir nehmen Bezug auf unseren Haushaltsantrag von 2017 (Arnsberg 2020: Zielgerichtete Planung und Entscheidung benötigt Informationen) und weisen noch

„Einen kulturellen Schatz heben.“ Das 900 jährige Jubiläum des Prämonstratenserordens zur Inwertsetzung der Arnsberger Klosterlandschaft nutzen

Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Arnsberg beantragt, das 900-jährige Bestehen des Prämonstratenserordens auf Grund der großen Bedeutung des Ordens durch kulturelle Veranstaltungen zu würdigen und auch vor diesem Hintergrund ein nachhaltiges Konzept zu einer stärkeren Inwertsetzung, Zusammenarbeit, Bewusstmachung der Bedeutung und touristischen Vermarktung der drei ehemaligen Arnsberger Prämonstratenserklöster zu erarbeiten.

 

Der Prämonstratenserorden wurde von Norbert von Xanten 1120 oder 1121 gegründet. Im heutigen Arnsberger Stadtgebiet wurden in der Folge drei Niederlassungen gegründet (Kloster Wedinghausen 1170, Kloster Oelinghausen 1174, Kloster Rumbeck um 1190). Damit entstand ein europaweit einzigartig dichtes

Prüfantrag: Solarpark auf einem Teil des Gewerbegebietes Wildshausen schaffen

Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt beantragt – falls eine kurzfristige Vermarktung der Flächen nicht möglich ist – , dass die Stadt in Zusammenarbeit mit der Stadtwerke Arnsberg GmbH und der Wirtschaftsförderung Arnsberg GmbH prüft, ob auf dem Gelände des Gewerbegebietes Wildshausen die Möglichkeit der Errichtung eines genossenschaftlich organisierten Solarparks besteht und dieser wirtschaftlich zu betreiben wäre.

 

Mit erheblichen öffentlichen Mitteln wurde das Gelände der ehemaligen Zellstoff AG in Wildshausen aufbereitet und vor ca. 25 Jahren der Bebauungsplan Gewerbeterrassen Wildshausen aufgestellt. Bisher ist es NRW urban als Eigentümer der

Interessante und gesellige Frühlingsfahrt des SPD Ortsvereins Bruchhausen begeistert Teilnehmer

Bruchhausen Bei wunderschönem Sommerwetter startete die Frühlingsfahrt des SPD Ortsvereins Bruchhausen mit fast 50 Teilnehmern in Richtung östliches Ruhrgebiet.

 

Als erster Stopp stand der Besuch des Sri Kamadchi Ampal Tempels im westfälischen Hamm auf dem Programm. Diese Tempelanlage im südindischen Stil ist die größte ihrer Art in Zentraleuropa. Bei einer fast einstündigen Führung erfuhren die Teilnehmer so manches Interessante über die für viele unbekannte Religion Hinduismus. Dennoch wurde bei der Tempelführung schnell klar, dass es nicht wenige Parallelen zum Christentum und dessen Traditionen gibt. Organisator Michael Kiefer hierzu:‘ Es …

SPD-Neheim: Kein Abkürzungsverkehr mehr auf der Möhnestrasse

Die SPD-Mit­glie­der im Be­zirks­aus­schuss Neheim be­an­tra­gen, in der Möh­nestra­ße zwi­schen dem Kreis­ver­kehr mit der Graf-Gott­fried-Stra­ße und dem Her­be­cke­weg und in um­ge­kehr­ter Rich­tung zwi­schen dem Her­be­cke­weg und dem Krei­sel mit der Graf-Gott­fried-Stra­ße fol­gen­de Be­schil­de­rung an­zu­brin­gen:

 

1. Das Schild 250 „Durch­fahrt Ver­bo­ten“ (StVO Ver­bot für Fahr­zeu­ge al­ler Art) mit dem Zu­satz­schild „An­lie­ger frei“.
2. Das Schild 262 „Ver­bot für Fahr­zeu­ge über 7,5 t tat­säch­li­ches Ge­wicht“.

 

Be­grün­dung

Nach Fer­tig­stel­lung der L 745 als Um­ge­hungs­stra­ße wur­de die Graf-Gott­fried-Stra­ße von der Möh­nestra­ße bis zur L745 ver­län­gert, um den Ver­kehr von der Möh­nestra­ße weg …

Uwe Bettsteller: Neuer Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Arnsberg

Der SPD-Ortsverein Arnsberg hat sich in seiner Jahreshauptversammlung personell neu aufgestellt. Nach acht Jahren im Amt des Vorsitzenden kandidierte Felix Werker nicht noch einmal. Er konzentriert sich zukünftig auf die kommunalpolitische Arbeit und andere Aufgaben. Werker hinterlässt einen gesunden Ortsverein mit stabilen Mitgliederzahlen. Gerade in den letzten beiden Jahren sind eine ganze Reihe neuer Mitglieder dazu gekommen.

 

Neuer Vorsitzender ist Uwe Bettsteller, der bislang bereits Vorsitzender des kommunalpolitischen Arbeitskreises war und Mitglied im Bezirksausschuss Arnsberg ist. Die Position als Vorsitzender des Arbeitskreises übernimmt Felix Werker.

 

Ansonsten ändert sich …

Erfolgreiches Jahr der SPD Müschede

Müschede. Der Jahresbericht des Vorstandes spiegelte jetzt in der Jahreshauptversammlung der Müscheder Sozialdemokraten im „Schützenkrug“ ein erfolgreiches Jahr mit dem Wahlsieg von Ralf Paul Bittner zum Arnsberger Bürgermeister als besonderen Höhepunkt wieder. So sind die mit ihm und MdB Dirk Wiese durchgeführten Veranstaltungen auf ein reges Interesse im Eulendorf gestoßen. Auch das Ergebnis der Bürgermeisterwahl in Müschede selbst war für die SPD sehr erfreulich.

 

Die turnusmäßig durchgeführten Wahlen brachten keine Überraschungen. 2. Vorsitzender Uli Bischof, Kassierer Michael Vogt, Schriftführer Manuel Nieder sowie die Beisitzer Petra Stüttgen und Hermann Aufmkolk …

Seite 1 von 4312345...102030...Letzte »