Aktuelles
Arnsberg 2020: Berichterstattung über die Kooperation der Sekundarschulen und ihrer Partnerschulen im Stadtgebiet Arnsberg

Die SPD-Fraktion beantragt eine Berichterstattung über den Stand der Kooperation der Sekundarschulen Arnsberg und Neheim mit den Partnerschulen (Gymnasien, Berufskollegs)

 

Ein entscheidender Bestandteil des Konzepts der Sekundarschule ist die Möglichkeit bei entsprechender Leistung in die Sekundarstufe II zu wechseln. Zur Aufgabe der Sekundarschule gehört die Qualifizierung der entsprechenden Schülerinnen und Schüler zum Besuch der gymnasialen Oberstufe. Das Ziel ist in der Regel die Ablegung des Abiturs.

 

Im Gegensatz zur Gesamtschule ist die Sekundarstufe II nicht Teil der Sekundarschule. Diese ist auf eine Kooperation mit anderen Schulen am Ort angewiesen. In Arnsberg kooperiert die Sekundarschule mit dem Laurentianum und dem Berufskolleg am Eichholz, die Sekundarschule Neheim arbeitet mit dem FSG und dem Berufskolleg am Berliner Platz zusammen. Der Übergang ist ja schon durch die Problematik der Verzahnung der G 9 Laufbahn der Sekundarschüler mit dem G 8 System der Gymnasien schwierig genug. Um so wichtiger ist es diesen möglichst frühzeitig vorzubereiten.

 

Die SPD-Fraktion bittet die Verwaltung über das Thema der Kooperation zwischen Sekundarschulen und gymnasialen Oberstufen im zuständigen Ausschuss Bericht zu erstatten. Wichtig ist es für uns zu erfahren, wie die bestehenden Kooperationsvereinbarungen mit Leben gefüllt und konkretisiert werden. Gibt es etwa entsprechende Arbeitsgruppen aus Vertretern der jeweiligen Partner? Ist vorgesehen, die gewachsenen Strukturen hinsichtlich der Arbeits- und Unterrichtskultur sowie das Wahlpflichtangebot stärker aufeinander abzustimmen, um einen Übergang zu erleichtern? Auch gemeinsame Projektarbeit ist denkbar. Sind konkrete Unterstützungsmaßnahmen für die in die Oberstufe wechselnden Schülerinnen und Schüler vorgesehen? Werden schon Fächerinhalte und/oder zu erbringende Leistungen miteinander besprochen?