Aktuelles
Arnsberg kauft fair – Arnsberg 2020 „Fairetrade-Stadt“

Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Arnsberg beantragt, dass die Verwaltung und die Stadtwerke die Grundsätze der Kampagne „Faire-Trade-Town“ bei öffentlichen Ausschreibungen als zusätzliches Vergabekriterium mit aufnimmt, und Satzungen etc. (z.B. bei der Aufstellung von Grabsteinen auf Friedhöfen) entsprechend angepasst werden.

Bezüglich der Begründung verweisen wir noch einmal auf den Antrag vom 6. Juli 2012 Arnsberg kauft fair – Arnsberg 2020 „Fairetrade-Stadt“.
Ergänzend weisen wir darauf hin, dass durch die Berücksichtigung von Fair-Trade-Grundsätzen als zusätzliches Vergabekriterium keine oder kaum nennenswerte Kosten auf die Stadt zukommen.
Ziel muss sein, das Anliegen des partnerschaftlichen Handelns bekannter zu machen. Der faire Handel sollte sichtbar gemacht werden und zum mitmachen anregen. Dies kann durch Hinweise im Rathaus in den Korridoren, Aushänge (Schwarze Brett) und auch in den Stadtbüros vorgenommen werden. Der Gedanke „Faire-Trade“ muss den Bürgern in Arnsberg nahe gebracht werden. Nur so kann der Mitbürger sich mit dem Thema auseinandersetzen. Auch die Verwaltung sollte sich in den Prozess des partnerschaftlichen Handelns einbringen. Mit fair gehandeltem Kaffee wäre das ein erster Schritt.