Aktuelles
Freifunkinitative des SPD Ortsvereins Bruchhausen findet immer mehr Zustimmung

Bruchhausen. Der SPD Ortsverein Bruchhausen möchte den Internetzugang über das Freifunknetz in Bruchhausen ausbauen. Wenn einige Bruchhausener ihren eigenen Internetzugang mit anderen teilen, kann z. B. auch für Benachteiligte die keinen eigenen Internetzugang haben, das World-Wide-Web zur Verfügung stehen. Auch Wartende an den Bushaltestellen würden sich über freies WLAN sicher freuen. Deshalb veranstaltete der SPD Ortsverein am 26.09.2016 in der Dorfschänke Körner eine Info-Veranstaltung zu diesem Thema. Als Experten standen Andreas Bellinger (Systembeauftragter Netzwerke der Stadt Arnsberg), Hans-Jörg Etzler (Mitinitiator Freifunk am Steinweg Arnsberg) und Christian Butterweck (Freifunk-Möhne) für Fragen zur Verfügung.

 

In ihren interessanten und kurzweiligen Vorträgen stellten die drei Experten in anschaulicher und verständlicher Form das Projekt Freifunk vor. Besonders die rechtlichen Fragen waren von Interesse. Wenn jemand seinen Internetzugang für den Freifunk zur Verfügung stellt, können alle Leute über diesen Freifunk Router ins Internet. Dies ist legal. In Deutschland gilt jedoch die Störerhaftung, die es für den Freifunker schwierig macht ohne Umwege Internet zur Verfügung zu stellen. Deshalb werden die Daten über Freifunk-Server geleitet. Die Benutzer des Freifunknetzes surfen nicht mit ihrer Identität, sondern mit der von Freifunk Rheinland e. V. So sind die Menschen die Ihr Internet mit Freifunk teilen kein Internetanbieter, sondern nur ein Zugangspunkt für das Freifunknetz. Sie haften also nicht für das Handeln der Nutzer.

 

Ebenso wurde die Frage beleuchtet, ob bei einer Zurverfügungstellung des eigenen Internetzugangs andere Zugriff auf das jeweilige Heim-Netzwerk haben. Christian Butterweck führte anschaulich aus, dass der Router eine Verbindung zur Infrastruktur des Freifunk Rheinland aufbaut und alle Daten ausschließlich darin transportiert werden. Es besteht deshalb keine Möglichkeit des Datenabgriffs.

Auch technische Fragen und sämtliche Möglichkeiten des Ausbaus des Freifunknetzes wurden dargestellt.

 

Da Kommunikation ein Grundbedürfnis ist und elektronische Kommunikation immer wichtiger wird, wird der SPD Ortsverein Bruchhausen dazu beitragen den Freifunk in Bruchhausen weiter auszubauen. Freifunk schafft Gemeinschaft und auch soziale Einrichtungen und Menschen die sich keinen Internetzugang leisten können, können vom Freifunk profitieren.

Im Verlauf der Diskussion wurde auch angesprochen, ob der Aufbau eines Freifunknetzes in Bruchhausen ein LEADER-Projekt werden könnte. Herr Etzler begrüßte dies und sprach von schon ersten Überlegungen ein Freifunknetz über ein LEADER-Projekt aufzubauen.

 

Wer Interesse hat mitzumachen kann sich unter www.spd-bruchhausen.de oder unter der Rufnummer: 02932 – 42 95 42 melden.