Aktuelles
Geldsegen aus Berlin: Bund unterstützt zwei Denkmalschutzprojekte im Sauerland

Der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Dirk Wiese freut sich über die finanzielle Förderung zweier Baudenkmäler im Sauerland durch den Bund. Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat im Rahmen des Denkmalschutz-Sonderprogramms VII sowohl für die Rodentelgenkapelle in Arnsberg-Bruchhausen als auch für das Kloster Oelinghausen in Arnsberg-Holzen Mittel freigegeben. Die Rodentelgenkapelle erhält so eine Förderung in Höhe von 90.000 Euro, das Kloster Oelinghausen bekommt 80.000 Euro.

 

Mit dem Denkmalschutz-Sonderprogramm VII beteiligt sich der Bund seit Jahren an der Sanierung von national bedeutsamen Denkmälern in ganz Deutschland. Aufgrund zahlreicher Bewerbungen können nach einem aufwändigen Auswahlverfahren jedoch nur ausgewählte Projekte von der Förderung profitieren. „Dass mit der Rodentelgenkapelle und dem Kloster Oelinghausen auch Denkmäler im Sauerland von der finanziellen Förderung durch den Bund profitieren können, freut mich sehr! Der Restaurierung der Außenhaut der Kapelle und der Sanierung der Chorfassaden im Kloster steht nun nichts mehr im Wege. Ganz besonders danken für ihren Einsatz möchte ich Frank Neuhaus und Norbert Hollmann. Ohne ihr Engagement und ihre Vorarbeit wären beide Projekte so nicht in die Programmförderung aufgenommen worden“, betont Dirk Wiese.

 

Dirk Wiese hatte sich persönlich bei den zuständigen Haushaltspolitikern für die Förderung der Sanierungsmaßnahmen des Klosters Oelinghausen und der Rodentelgenkapelle eingesetzt.