Aktuelles
Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Voßwinkel-Bachum

Die diesjährige Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Voßwinkel-Bachum fand am 21.04.17 im Gasthof Zur alten Post in Voßwinkel statt. Vor Einstieg in die Tagesordnung gedachten die Genossinnen und Genossen dem am 15.04.2017 verstorbenem Mitglied Dieter Breuer, der 28 Jahre Mitglied der SPD war, mit einer Schweigeminute.
In den turnusmäßig anstehenden Wahlen wurde der Vorsitzende Matthias Giese für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt. Zu seinem Stellvertreter wurde der Bachumer Ingo Leopold gewählt. Weiter gehören dem Vorstand die Kassiererin Cornelia Wuschansky und als Beisitzer/innen Alex Paust, Rosel Rademacher, Dr.-Ing. Bernd Wuschansky und das Ratsmitglied Michael Rademacher an. Jubilarehrungen standen dieses Jahr nicht an.

 

Inhaltlich wurde insbesondere über die bisherige Umsetzung der Ergebnisse – wie etwa die Mitfahrerbank am Blumenladen oder die erfolgreiche Vereinsmesse im letzten Jahr – der Dorfkonferenz in Voßwinkel diskutiert. Viele Projekte sind durch die Arbeitsgruppen der Dorfgemeinschaft angestoßen worden, hier gilt es, diese fortzuführen und zum Erfolg zu bringen.
Der Vorsitzende dankte allen Ortsvereinsmitgliedern, die sich aktiv in die Arbeitsgruppen einbringen und insbesondere Michael Rademacher, der die Dorfkonferenz maßgeblich initiiert hat.

 

Weiterer Schwerpunkt der Jahreshauptversammlung war die Diskussion zur Landtagswahl am 14. Mai 2017. Hierzu begrüßte der Vorsitzende die SPD-Landtagskandidatin für den Wahlkreis 124 Margit Hieronymus. Margit berichtete von ihren zahlreichen Besuchen bei Institutionen, Firmen, Podiumsdiskussionen etc. und stellte ihre Vorstellungen für ein Landtagsmandat vor. In der anschließenden Gesprächsrunde konnten sich die Genossinnen und Genossen noch einmal davon überzeugen, dass Margit Hieronymus die richtige Vertreterin für die Städte Arnsberg, Sundern, Schmallenberg und die Gemeinde Eslohe im Landtag Nordrhein-Westfalen sein wird.

 

Nach abschließenden Berichten aus Ratsfraktion, Rat und Stadtverbandsvorstand klang der Abend mit gemütlichem Beisammensein aus.