Aktuelles
Jubilarehrung des Ortsvereins Arnsberg im Zeichen des Parteijubiläums

 

Seit vielen Jahren ehrt der SPD-Ortsverein Arnsberg seine langjährigen Mitglieder in einer besonderen Veranstaltung im Rittersaal des Alten Rathauses. Dieses Jahr feiert die SPD ihr 150 jähriges Bestehen. Was liegt näher, als beide Ereignisse miteinander zu verbinden?

 

Nach den einleitenden Worten des Ortsvereinsvorsitzenden E. Felix Werker mit aktuellen Bezügen zum Kampf für Demokratie etwa in der Türkei oder in Syrien spielte der SPD-Ehrenvorsitzende des Untenbezirks Hochsauerlandkreis Jochen Westermann einige Traditionslieder der Arbeiterbewegung und lud zum Mitsingen ein.

 

Die Partei in Arnsberg ist zwar noch keine 150 Jahre alt, aber mit Wilhelm Hasenclever stammt einer der Gründerväter der deutschen Sozialdemokratie aus der Stadt. Er Vorsitzender des ADAV, maßgeblich am Zusammenschluss mit den Eisenachern um August Bebel und Wilhelm Liebknecht beteiligt, erster Mitherausgeber des Vorwärts und eine prägende Gestalt der sozialdemokratischen Reichstagsfraktion.

 

Ferdi Franke, der seinerzeit die Erinnerung an Hasenclever hier wieder ins Bewusstsein rückte, hat das Leben dieses großen Sohnes der Stadt Revue passieren lassen. Besonderen Wert legte er dabei auf die familiären und sozialen Wurzeln von Hasenclever. Was wenige wissen ist, dass Hasenclever nicht nur politisch sondern auch literarisch aktiv war. Das Spektrum reicht von Liebesgedichten bis hin zu politischer Lyrik und Kampfliedern. Ein paar Kostproben hat Katja Bettsteller präsentiert.

 

Die eigentliche Jubilarehrung nahm der Bundestagsabgeordnete Franz Müntefering jeweils mit einer Einstimmung in die politische Situation in Zeit des Eintritts vor. Erika Wulf, die Witwe des früheren Redakteurs und Ratsmitgliedes Günther Wulf, ist schon 60 Jahre in der Partei. Als sie 1953 in die Partei eintrat, gehörte dazu noch viel Überzeugung, wie Müntefering betonte. Besonders zahlreich waren diejenigen Jubilare, die seit 40 Jahren der Partei angehören. Sie strömten im Zuge der großen Aufbruchstimmung Ende der 1960er/Anfang der 1970er Jahre in die SPD. Viele von diesen waren politische Weggefährten von Müntefering und so gab es einige Anekdoten und Erinnerungen an gemeinsame politische Arbeit. Anwesend waren Walter Thomas, Klaus Straubinger, Margret und Johann Wübbens sowie Doris Tampier. Weitere geehrt wurden Genossinnen und Genossen, die 25 oder 10 Jahre der Partei angehören. Auch der Fraktionsvorsitzende im Rat der Stadt Arnsberg, Ralf Bittner ist schon seit mehr 25 Jahre Mitglied der SPD.

 

Den Abschluss der Veranstaltung bildete das von Jochen Westermann geschrieben Lied zur Geschichte des Ortsvereins.