SPD Arnsberg
Der SPD-Stadtverband Arnsberg ist der Zusammenschluss der SPD-Ortsvereine im Stadtgebiet von Arnsberg.
» mehr lesen
Ratsfraktion
In der Ratsfraktion Arnsberg sind die Ratsmitglieder und die sachkundigen Bürger in den Bezirks- und Fachausschüssen zusammen geschlossen
» mehr lesen
Atelierbesuch bei Rudi Olm

Die Arnsberger SPD bietet interessierten Bürgerinnen und Bürgern einen Besuch mit Führung im Atelier von Rudi Olm an. Der Künstler ist für seine Skulpturen aus alten Eisenteilen und anderen Versatzstücken bekannt. Vielen Arnsbergern ist er durch die Europablume bekannt. In seinem Atelier ist aber noch viel mehr zu entdecken. Der Termin findet statt am Mittwoch, den 14.10. um 17 Uhr. Das Atelier befindet sich im Haus Eichholzstraße 20 (gegenüber dem alten Kreishaus). Wegen der begrenzten Räumlichkeiten bitten wir um eine kurze Anmeldung (per Mail: jens.hahnwald@spdarnsberg.de oder Handy: 0162/5296195)…

Bund entlastet Arnsberg 2015 um weitere über 900.000 Euro bei den Flüchtlingskosten

Letzte Woche haben Bund und Länder zentrale Beschlüsse zur Asyl- und Flücht­lingspolitik gefasst. Unter anderem wurde vereinbart, dass der Bund seine Soforthilfe an die Kommunen für 2015 um eine weitere Milliarde aufstockt. Von den 216 Millio­nen Euro, die nach Nordrhein-Westfalen fließen, erhalten die Städte und Ge­meinden des HSK insgesamt einen Anteil von 3.836.119 Euro. Dazu erklärt der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Dirk Wiese:

 
„Gute Nachrichten fürs Sauerland! Der Bund reagiert zeitnah und unbürokratisch auf die nach wie vor steigenden Zuwanderungszahlen, indem er seine Soforthilfen für 2015 verdoppelt. Ganz konkret bringt das

Bund stellt 3,6 Millionen Euro an Investitionsmitteln für Arnsberg bereit

Mit rund 3,6 Millionen Euro profitieren Arnsberg vom neu aufgelegten Investitionsförderungsfonds des Bundes. Das geht aus dem Ausführungsgesetz hervor, über das der Landtag NRW heute ent­scheidet. Hierzu erklärt der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Dirk Wiese:

 

„Das sind gute Nachrichten für das Sauerland. Das Investitionsprogramm des Bundes wird dringend erforderliche Zukunftsinvestitionen vorantreiben. Es gibt einen spürba­ren Investitionsstau, der Schritt für Schritt beseitigt werden muss. Wir haben im Par­lament immer wieder darauf hingewiesen, dass der Bund seiner Verantwortung für die Kommunen gerecht werden muss – auch und gerade gegenüber dem Koalitions­partner. Diese Beharrlichkeit

Maßnahmen zur Integration der Flüchtlinge in den lokalen Arbeitsmarkt entwickeln

Die rasche Unterkunft und Versorgung der zahlreichen Flüchtlinge hat zurzeit für die Arnsberger Politik und Verwaltung allerhöchste Priorität. Die Arnsberger SPD freut sich über die breite und andauernde Hilfsbereitschaft der Bürgerinnen und Bürger. „Arnsberg praktiziert eine wunderbare ‚Willkommenskultur‘“, freut sich der Fraktionsvorsitzende Ralf Bittner.

 

„Wir müssen aber jetzt schon einen Schritt weitersehen. Die Flüchtlinge, die auf längere Zeit bei uns bleiben, brauchen in absehbarer Zeit Wohnraum und vor allem Arbeitsmöglichkeiten. Wir sind mit vielen Fachleuten der Ansicht, dass Arbeit der beste Weg zur Integration in unsere Gesellschaft ist. Es …

Nach Baustellenpause wieder für Sie da

Nachdem die SPD-Bürgersprechstunde wegen der Bauarbeiten an der Rumbecker Straße einige Zeit ruhen musste, findet sie ab dem 12. September wieder wie gewohnt regelmäßig Samstags von 10 bis 12 Uhr statt. An diesem Samstag steht allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern E. Felix Werker (Ratsmitglied und Ortsvereinsvorsitzender) als Ansprechpartner für Fragen und Anregungen zur Verfügung. …

Versammlung der SPD Müschede

Müschede. Der SPD-Ortsverein Müschede begeht am Donnerstag, dem 17.09.2015, 19.30 Uhr, im „Landrestaurant Schützenkrug“ seine III. Quartalssitzung im laufenden Jahr.
Ratsmitglied Gerd Stüttgen wird aus Rat und Bezirksausschuss berichten. Schließlich stehen noch die Nachlese des Sommerfestes und die Besprechung der kommenden Aktivitäten sowie allgemeine Informationen aus verschiedenen Gremien der SPD auf der Tagesordnung.…

„Refugees Welcome auf Sauerländisch“ – Stütchenverteilung an Flüchtlingskinder

Am Samstag wurde in Neheim und Hüsten mit der traditionellen Stütchenverteilung durch die örtlichen Ratsmitglieder den Wohltaten von Graf Gottfried IV. gedacht. Im Anschluss an die Stütchenverteilung auf dem Hüstener Markt haben die Ratsmitglieder Margit Hieronymus (SPD) und Werner Ruhnert (Linke) in den Flüchtlingsunterkünften Berliner Platz und Pestalozzischule mit Erlaubnis der Stadt dort auch Stütchen verteilt. Den Kindern wurde die Geschichte des Grafen Gottfried erzählt und übersetzt. Sie waren hellauf begeistert.

 

Diese kleine Geste ändert vordergründig nichts an der schwierigen Situation der Flüchtlinge, zeigt ihnen aber, dass man an …

Gesundheitskarte für Flüchtlinge in Arnsberg gefordert

Gemeinsam mit der Fraktion DieLINKEN haben wir wie angekündigt einen Antrag an den Rat der Stadt Arnsberg gestellt. Arnsberg hat die Chance ein deutliches Zeichen zu setzen. Hier folgen unsere Presseerklärung und der Antragstext.

Gemeinsame Presseerklärung der Arnsberger Ratsfraktionen von DieLINKE. und SPD zur Forderung eines Ratsbeschlusses zur Einführung der Gesundheitskarte für Flüchtlinge

Sehr geehrte Damen und Herren,

die kürzlich geschlossene Rahmenvereinbarung des Landes Nordrhein-Westfalen mit sieben großen Krankenkassen ermöglicht nun jeder Kommune eine deutliche Verbesserung des Zugangs zur Gesundheitsversorgung für Flüchtlinge vor Ort zu schaffen.
Die Teilnahme ist freiwillig. …

AfD mit Antrag gegen Stolpersteine in Arnsberg gescheitert!

Die SPD Mitglieder im Ausschuss für Kultur, Weiterbildung und Sport hatten das Thema Fortführung des Stolpersteinprojekts in Arnsberg auf die Tagesordnung setzen lassen, um anzuregen, weitere Stolpersteine vor Häusern von Holocaustopfern zu verlegen. Die Stolpersteine des Künstlers Gunter Demnig sind neben den großen Gedenktafeln ein wichtiger Bestandteil der Erinnerungskultur zum Gedenken an die jüdischen Opfer des Holocaust und alle Verfolgten des Nazi-Regimes in unserer Stadt. Für einige Steine sind nach Auskunft von Herrn Gosmann vom Stadtarchiv noch Mittel vorhanden. Erfreulich ist, dass schon im Vorfeld von verschiedener Seite die Spendenbereitschaft …

Fraktionsvorsitzender Ralf Paul Bittner: „Gemeinsam alles Mögliche tun in der Flüchtlingshilfe“ – Einführung der Gesundheitskarte für Flüchtlinge in Arnsberg gefordert

Der Arnsberg SPD-Fraktionsvorsitzende Ralf Paul Bittner hat zur Zeit als Polizeibeamter beruflich mit dem Thema der Unterbringung von Flüchtlingen zu tun und kann daher aus der Praxis sprechen. „Aktuell geht die Landesregierung davon aus, dass bis Ende des Jahres bis zu 200.000 Flüchtlinge nach NRW kommen werden. 2014 waren es noch 40.000. Neben den bereits im Aufbau befindlichen Großzelten in Selm und in Stukenbrock werden deshalb voraussichtlich auch in acht weiteren Orten Zeltstädte für die Erstaufnahme entstehen. Für die Kommunen, Hilfsorganisationen, Polizei sowie allen ehrenamtlich Beteiligten bedeutet das einen enormen

Icons by dryicons.com

Termine
  • Keine Termine vorhanden