Aktuelles
SPD-Bruchhausen: Kettlerbach und Bürgerbus Thema

Der SPD Ortsverein Bruchhausen hat die Stadt Arnsberg aufgefordert, den Pflanzenbewuchs im Kettlerbach regelmäßig wirksam zurückzuschneiden. Die im Bachbett wachsenden Erlen und andere Sträucher wurden nicht zurückgeschnitten, so dass es wieder zu Aufstauungen kommt. Darüberhinaus ist der Durchlass unter den Bahnschienen durch angespülten Schlamm und Äste eingeengt. Hier muss ebenfalls unbedingt schnellstens Abhilfe geschaffen werden. Ortsvereinsvorsitzender Frank Neuhaus:‘ Die Renaturierung des Kettlerbaches in Bruchhausen hat viel Geld gekostet. Vor 10 Jahren, also 2007, war durch die damalige Hochwasserkatastrophe klar geworden, dass man den Kettlerbach nicht mehr sich selbst überlassen darf. Dies ist jedoch heute wieder der Fall. Wir haben deshalb die Stadt Arnsberg darauf hingewiesen, dass sie hier regelmäßig tätig werden muss. Es sind bereits mehrere Hinweise auf die oben dargestellten Missstände an die Stadtverwaltung erfolgt. Jedoch ist bis heute keine Abhilfe geschaffen worden, was verständlicher Weise zu erheblichem Unmut in Bruchhausen führt.

 

Wir haben die Stadt Arnsberg auch nochmals darauf hingewiesen, dass dieses Thema, wegen der damaligen dramatischen Umstände der Hochwasserkatastrophe, in der Bruchhausener Bevölkerung eine sehr hohe Sensibilität hat.‘

 

Außerdem hat sich Vorstandsmitglied und Bezirksausschussvorsitzender Ewald Hille mit dem Vorstand des Bürgerbusvereins in Verbindung gesetzt und darum gebeten, auszuloten, inwieweit die Bürgerbuslinie nach der vorübergehenden sanierungsabhängigen Schließung des Kauflandes in Bruchhausen dem Bedarf der Bürgerinnen und Bürger angepasst werden kann. Ortsvereinsvorsitzender Frank Neuhaus hierzu: ‚ Gerade unsere älteren Bewohnerinnen und Bewohner, die den Bürgerbus genutzt haben, um zum Einkaufen zum Kaufland zu fahren, sollen auch weiterhin die Möglichkeit haben bequem mit dem Bürgerbus zu einem Supermarkt zu fahren. Hier ist sicherlich eine Optimierung der Verbindung notwendig.‘