Aktuelles
SPD-Fraktion für einen frühzeitigen Wahltermin

Die SPD Arnsberg hat sich bekanntlich aus verschiedenen Gründen für die Bündelung von Bürgermeister- und Bundestagswahl ausgesprochen. Sollte die Bürgermeisterwahl aufgrund der Entscheidung des Kreises am 24.09. nicht durchgeführt werden können, plädiert die SPD-Fraktion für eine Wahl noch bis zum Ende des Jahres 2017 vor Beginn der kalten Jahreszeit und insbesondere deutlich vor der Advents- und Weihnachtszeit.

 

Ein weiterer langer Wahlkampf, dann noch über das Weihnachtsfest und den Jahreswechsel hinaus, zermürbt die Parteien und auch die Wähler. Die Stadt sollte möglichst schnell wieder durch ihren hauptamtlichen Bürgermeister repräsentiert werden. Ein Aspekt ist auch, dass Herr Bannes in der Zeit ohne gewählten Bürgermeister einer starken Doppelbelastung ausgesetzt ist. Ausgerechnet in diese Zeit fallen die Haushaltsberatungen und auch andere wichtige Dinge. So ist die Renovierung des Rathauses auch mit Blick auf den finanziellen Eigenanteil der Stadt sorgfältig vorzubereiten.

 

Ein Neujahrsempfang im Jahr 2018 wäre auch eine gute und geeignete Bühne für den neuen Bürgermeister, seine Amtszeit zu beginnen. Das bietet auch jeder Partei hinreichend Möglichkeiten der parteiinternen Auswahlverfahren und ermöglicht auch jedem parteiunabhängigem Bewerber die Chance, die formalen Voraussetzungen zu erfüllen. Die Zeit würde ausreichen, dass die Kandidatinnen und Kandidaten sich den Bürgern präsentieren und ihre Ziele darlegen könnten.