Aktuelles
SPD Mitglieder im Bezirksausschuss Arnsberg: Glasfaserkabel beim Straßenausbau mit verlegen!

Die Stadt Arnsberg hat sich auf die Fahnen geschrieben, die Stadt für die digitale Zukunft fit zu machen. Dazu gehört nicht zuletzt eine leistungsfähige und zukunftssichere Internetverbindung durch Glasfaserkabel bis in jedes Gebäude hinein („fiber-to-the-building“). Dies definieren auch die Stadtwerke als Ziel. Daher sollte, wenn technisch machbar, der Glasfaserausbau bei den zahlreichen Straßenerneuerungen mit berücksichtigt werden. Während der Bürgerversammlung in der Piuskirche zum Straßenausbau des vorderen Teils der von-Bernuth-Straße wurde aber berichtet, das ein solcher Breitbandausbau nicht vorgesehen ist. Anders als in der Innenstadt ist hier eine direkte Glasfaser-Anbindung an die Vermittlungsstelle am Fuchspfad aber technisch möglich. „Die digitale Stadt des Bürgermeisters kann sich aber nicht entwickeln, wenn der Breitbandausbau im Leerrohr in der Straße stecken bleibt. Wenn Gas-, Frisch- und Abwasserleitungen neu verlegt werden kann ein Glasfaserspleiß nicht Unsummen teurer sein“, so Felix Werker, Ratsmitglied und Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Arnsberg, der das vergeblich schon beim Ausbau des Brückenplatzes eingefordert hatte. „Jetzt müssen die Gespräche mit Breitbandanbietern geführt werden und entsprechende Fördermittel beantragt werden. Niemand will in drei Jahren wieder das Pflaster offen haben.“