Aktuelles
SPD Neheim bleibt am Ball: Besuch der Zentralbibliothek Hamm

Hamm/Neheim. Vor einigen Monaten hat der SPD-Ortsverein eine Informationsveranstaltung mit dem Leiter der städtischen Bücherei Hamm Dr. Volker Pirsich abgehalten. Dabei war man sich einig, dass bei allem technischen Fortschritt in der Informationstechnologie oder vielleicht gerade deshalb eine möglichst attraktive öffentliche Bücherei unverzichtbar ist. Nicht mehr die „klassische“ Ausleihe von Büchern und anderen Medien steht dabei im Mittelpunkt, sondern eine möglichst hohe Aufenthaltsqualität.

 
Um sich vor Ort über die Praxis zu informieren, sind Mitglieder des Ortsvereins nach Hamm gefahren und haben sich von Dr. Pirsich durch die erst 2010 neu eröffnete Einrichtung führen lassen. Die Zentralbibliothek mit mehreren Stockwerken ist zwar größer als die in Neheim, aber dennoch kann die Konzeption insgesamt auch für unsere Stadt von Interesse sein. Modernste Bibliothekstechnik entlastet die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Routinearbeiten. Die Leserinnen und Leser nehmen an Terminals die Ausleihe und Rückgabe durch Einlesen der entsprechenden Barcodes auf Leseausweis und Buch selbst vor. Eine automatische Buchsortier- und -transportanlage, macht deutlich, was heute technisch möglich ist. Ein Lesecafé mit einem professionellen Kaffeeautomat, Wasserspender und fair gehandelten Snacks lädt zum Verweilen ein. Die Zusammenarbeit mit mehreren Bildungseinrichtungen, für die die Bücherei die Bestände vorhält, funktioniert hervorragend und erweist sich für beide Seiten als „win-win-Situation.“

 
Der große Anklang der neuen Bücherei in der Bevölkerung hängt nicht zuletzt von der zentralen Lage mitten in die Innenstadt ab. „Aus eben diesem Grund ist seinerzeit die Entscheidung gefallen, die Neheimer Bücherei in der Marktpassage anzusiedeln. Das Abschieben der Einrichtung an einen innenstadtfernen Standort kommt daher für uns nicht infrage. Im Übrigen werden wir die gewonnenen Eindrücke prüfen und in die zukünftige Diskussion einfließen lassen. Wir bleiben in der Sache am Ball,“ kündigte der Ortsvereinsvorsitzende Werner Frin an.