Aktuelles
SPD putzt Stolpersteine

Der SPD in der Stadt Arnsberg ist das Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus stets ein wichtiges Anliegen gewesen. Sie hat daher vor ein paar Jahren mit dazu beigetragen, dass sich Arnsberg neben dem Anbringen von Gedenktafeln auch an dem Stolpersteinprojekt des Künstlers Gunter Demnig beteiligt. In Arnsberg, Neheim und Hüsten wurden 2010 vor den Häusern einiger Opfer der Judenverfolgung, teilweise von dem Künstler selbst, Stolpersteine verlegt. Insgesamt gibt es zur Zeit in Arnsberg 23 Stolpersteine an 12 Verlegungsorten. Die örtliche SPD wird sich dafür einsetzen, dass weitere Stolpersteine verlegt werden.

 

Die glänzenden Messingsteine sollen die Passanten aufmerksam werden lassen und zum lesen der Inschrift zu dem jeweiligen Opfers anregen. Der anonyme Massenmord bekommt so ein greifbares individuelles Gesicht. Leider hatte sich mittlerweile auf den Steinen soviel Dreck abgelagert, dass sie kaum noch auffielen und zu entziffern waren. Im Stadtteil Arnsberg sind daher Mitglieder der Partei mit Putzlappen und Scheuermittel dem hartnäckigen Dreck zu Leibe gerückt und haben die zugänglichen Stolpersteine wieder zum Glänzen gebracht.