Aktuelles
SPD-Stadtverband Arnsberg wählte neuen Vorstand

Die Delegierten der Ortsvereine des SPD-Stadtverbandes Arnsberg kamen im Speiseraum der Schützenhalle Bruchhausen zum diesjährigen Stadtverbandsparteitag zusammen. Ein Höhepunkt war das Impulsreferat des Generalsekretärs der NRW-SPD Andre Stinka.

 

In seinem Beitrag schwor er die Genossinnen und Genossen vor allem auf den kommenden Landtagswahlkampf ein. Es gilt den Populisten entgegen zu treten und ihre Positionen zu entlarven. Gleichzeitig steht die SPD im Wettbewerb mit den anderen demokratischen Parteien im Land um die beste Politik und Positionen. An verschiedenen Beispielen wurde deutlich, dass die rot-grüne Landesregierung das Land, anders als es die Opposition behauptet, voran gebracht hat. Um nur ein Beispiel zu nennen: Damit Bildung nicht vom Geldbeutel der Eltern abhängt, gibt es keine Studiengebühren mehr und ein Ziel wird sein, auch die Kitagebühren abzuschaffen. Gerade dies wurde in der Diskussion von einigen aufgegriffen und angemerkt, dass die Arnsberger SPD dieses Thema seit Jahren verfolgt.

 

In seinem Rechenschaftsbericht beschrieb der kommissarische Vorsitzende Tobias Krätzig die Aktivitäten der Partei vor Ort in den vergangenen beiden Jahren. Insbesondere das zurückliegende Jahr war auf Grund der Folgen, die mit den Ermittlungen gegen den bisherigen Vorsitzenden Gerd Stüttgen zusammen hängen, nicht einfach. Das ändert nichts am Dank für die unermütliche Arbeit für die Partei, die dieser geleistet hat. Der Parteitag bedeutet einen personellen Neuanfang und die Arnsberger SPD kann jetzt mit aller Kraft in das kommende Wahljahr starten. Mit der Nominierung von Margit Hieronymus für die Landtagswahl und Dirk Wiese für den Bundestag stehen überzeugende Kandidaten bereit.

 

Der Vorsitzende der Ratsfraktion Ralf Bittner skizzierte die politische Schwerpunkte der letzten Jahre etwa im Bereich der Betreuungskosten, Bildungspolitik, sozialen Themen bis hin zum Bereich der Digitalisierung. Dabei geht es um die Erreichung ganz konkreter Ziele und je nach Thema wurde dabei mit unterschiedlichen anderen Fraktionen mit Ausnahme der AfD konstruktiv und erfolgreich zusammen gearbeitet. Die SPD ist treibende Kraft in den Gremien, auch wenn dies in der Öffentlichkeit selten so rüber kommt.

 

Die Wahl des Vorsitzenden brachte ein hervorragendes Ergebnis für Tobias Krätzig. Auch seine Mannschaft um den Organisationsreferenten/stellvertretenden Vorsitzenden Nico Menn, Thomas Gierse als Finanzbeauftragten und Jens Hahnwald als Geschäftsführer konnten sich wie die Vertreter der Ortsvereine über eine große Zustimmung freuen.