Aktuelles
SPD-Stadtverbandsparteitag: Europawahl im Mittelpunkt und Weichenstellung für die Zukunft

Der SPD-Stadtverband Arnsberg traf sich im Kolpinghaus Neheim zu seinem diesjährigen Parteitag. Die heimische Europaabgeordnete Birgit Sippel hielt zu Beginn ein flammendes Plädoyer für die Europäische Union und für ein starkes Europäisches Parlament als Bollwerk gegen populistische und extremistische Tendenzen. Zwar haben wir einen gemeinsamen Binnenmarkt aber allgemeine Standards und Zusammenarbeit sind auch in anderen Bereichen wie dem Steuerrecht oder den sozialen Sicherungssystemen nötig. Birgit Sippel schwor die Anwesenden auf einen intensiven Wahlkampf ein. Die SPD hat in der konkreten Lage keinen Grund zu taktieren, sondern muss konsequent ihre Ziele verfolgen.

Nach dem Rechenschaftsbericht des Stadtverbandsvorsitzenden Tobas Krätzig, der von den verschiedenen überregionalen Wahlen und vor allem dem erfolgreichen Bürgermeisterwahlkampf geprägt war, entwickelte sich eine lebhafte Diskussion.

Die Versammlung beschloss einmütig einige Satzungsänderungen. Um die innerparteiliche Mitbestimmung und Mitsprache zu stärken, können in Zukunft Parteitage stattfinden, zu der alle Mitglieder der heimischen SPD eingeladen sind. Bisher gab es nur Parteitage für Delegierte der Ortsvereine.

Personell setzt die Partei ihren Kurs der Verjüngung ihres Führungspersonals fort, ohne auf bewährte Kräfte zu verzichten. Mit jeweils großer Mehrheit wiedergewählt wurden als Vorsitzender Tobias Krätzig (Oeventrop), als Finanzbeauftragter Thomas Gierse (Oeventrop) und als Geschäftsführer Jens Hahnwald (Arnsberg). Bei dem aufgrund eines Wohnortwechsels ausgeschiedenen stellvertretenden Vorsitzenden Nico Menn bedankte sich die Versammlung herzlich für die hervorragende Arbeit. Neu im Team ist daher als stellvertretender Vorsitzender und Organisationsreferent Tim Breuner (Bruchhausen). Die Aufgaben der Pressereferentin übernimmt Anna Brandt (Neheim).