Aktuelles
Arnsberg sollte sich am 5G Innovationsprogramm des Bundes beteiligen

die SPD-Fraktion schlägt die Beteiligung der Stadt Arnsberg am 5G Innovationsprogramm der Bundesregierung vor.

Mit der Versteigerung der 5G Frequenzen durch die Bundesnetzagentur kann der Netzausbau beginnen und jetzt geht es darum Konzepte für die praktische Anwendung des neuen Hochgeschwindigkeitsnetzes zu entwickeln. Die Verfügbarkeit von 5G und die Nutzung in der Praxis wird entscheidend für die zukünftige wirtschaftliche Entwicklung Arnsbergs sein.

Ein neues Förderprogramm der Bundesregierung unterstützt die Einführung des neuen Mobilfunkstandards. Bis zum 17.9.2019 können sich Kommunen und Gebietskörperschaften an einem Wettbewerb für eine Konzeptförderung beteiligen. Das Ziel ist es Projektideen einzureichen, die darauf abzielen 5G Anwendungen in den Regionen zu erproben und zu erforschen. Insgesamt 50 Regionen können so bis zu 100.000 € Fördermittel erhalten. Von den Gewinnern haben einige die Möglichkeit in einer zweiten Phase eine Umsetzungsförderung zu erhalten.

Die Beteiligung an dem Programm würde für bestehende Projekte förderlich sein und sie ergänzen. Arnsberg hat sich bekanntlich mit anderen Kommunen in Südwestfalen im Rahmen der Regionale 2025 auf den Weg gemacht, zu einer Smart City zu werden. In diesem Zusammenhang aber auch im Zusammenhang mit dem Projekt Landmobil oder den Ausbau des Hochleistungsnetzes der Südwestfalen IT ist ein 5G Netz ein wichtiger Baustein für das Gelingen der Digitalisierung vor Ort.

Wir bitten daher die Verwaltung darum, ein entsprechendes Bewerbungskonzept zu entwickeln und fristgerecht einzureichen. Dies kann auch mit Partnern wie den anderen beteiligten Kommunen aus dem Smart City-Projekt, der Telekommunikationsgesellschaft Südwestfalen, der Südwestfalen IT, Partnern aus der Industrie oder anderen geschehen. Arnsberg sollte sich bemühen als eine der ersten Kommunen bei der Umsetzung des neuen Mobilfunknetzes dabei zu sein.