Aktuelles
Öffentliche Toilette am Bahnhof Neheim-Hüsten planen!

Die SPD-Fraktion beantragt, bei der weiteren Umgestaltung des Bahnhofes Neheim-Hüsten, des Bahnhofvorplatzes sowie des Umbaus der früheren Güterabfertigung auch eine öffentliche Toilette, die auch nach Schließung des Bahnhofsgebäudes zugänglich sein muss, einzurichten.

Die Modernisierung und städtebauliche Neugestaltung des Bahnhofumfeldes ist eine der zentralen Bestandteile des Stadtumbaugebietes Unterhüsten. Dies zeigt erneut die Entwicklungsstudie Unterhüsten. Durch den Erwerb des Bahnhofgebäudes und des Vorplatzes sowie der geplante Umbau des alten Güterschuppens sind die Rahmenbedingungen für eine Attraktivitätssteigerung aus einem Guss deutlich besser geworden. Dazu gehört aus unserer Sicht auch die nötige Infrastruktur.

Für viele Bürgerinnen und Bürger gehört dazu vor allem eine auch nach Schließung des Bahnhofgebäudes nutzbare öffentliche Toilette. Dies gilt sowohl für den Bahnhof in Arnsberg wie auch in Neheim-Hüsten. Seit Jahren gibt es in Arnsberg Bemühungen um die Errichtung einer öffentlichen Toilette. In diesem Zusammenhang bitten wir noch einmal darum, diesen Bau endlich abzuschließen.

Die Deutsche Bahn hatte den Bau einer öffentlichen Toilette in Neheim-Hüsten nicht betrieben. Diese Situation hat sich mit dem Eigentumswechsel geändert. Die Stadt Arnsberg hat nun die Möglichkeit das bisher Versäumte nachzuholen. Der Unterhalt der öffentlichen Toiletten an den Bahnhöfen in Arnsberg und Neheim-Hüsten ist durch entsprechende Haushaltsmittel gesichert. Der Bau einer solchen Anlage ist für Neheim-Hüsten ebenfalls im Haushalt mit einer 90% Förderung vorgesehen.

Im Zuge der Neugestaltung des Bahnhofvorplatzes Neheim-Hüsten, der Erarbeitung eines neuen Nutzungskonzeptes des Bahnhofgebäudes sowie des Umbaus des alten Stückgutschuppens ist auch die Installierung einer öffentlichen Toilettenanlage von vorneherein mit einzuplanen.