Frank Neuhaus
Frank Neuhaus

Bruchhausen – das Dorf weiterentwickeln

„Die Arnsberger Dörfer“. So hieß bereits im Jahr 2016 ein Aufruf der Stadtverwaltung zu Diskussionen über notwendige Entwicklungen in unseren Dörfern. Dort wurde in vielen Gesprächen unter Beteiligung von Bürgern, Vereinen und der Politik erarbeitet, was für eine gute Entwicklung in Zukunft nötig ist.

Bruchhausen – mitten drin statt nur dabei

Der Grundstein für das heute vorliegende Zielkonzept für Bruchhausen wurde in den sogenannten „Dorfgesprächen“ und der Konferenz der Dörfer in Holzen gelegt. Dort wurde in Gruppen gegenseitig ermittelt wofür jeweils ein anderes Dorf bekannt ist und welche Herausforderungen dort von außen gesehen werden. Im Anschluss wurden die Ergebnisse vorgestellt und durch Informationen aus dem jeweiligen Dorf ergänzt.

Wir haben schon zum damaligen Zeitpunkt auf 4 Kernthemen hingewiesen:

  • Trennende Funktion der Bruchhausener Straße verringern
  • Neugestaltung des Zentrums um die Linde inklusive Dorfplatz
  • Wohnen für jung und alt
  • Digitalisierung der Dorfinformation („Kästen“)

Diese Themen haben im Anschluss Eingang in die Broschüre „Die Arnsberger Dörfer“ gefunden (siehe Seite 9).

Durch den Wechsel der Landesregierung kurz nach Abschluss dieser Aufnahme wurden jedoch die Förderrichtlinien geändert. Die ursprünglich angedachte Förderstruktur stand somit nicht mehr zur Verfügung. Daher musste das Projekt bis 2019 pausieren, bis neue Förderrichtlinien zur Verfügung standen mit denen die Ideen umgesetzt werden können.

In der Zwischenzeit stand aber bereits Geld im Haushalt der Stadt zur Verfügung, um erste Ideen und Planungen für Bruchhausen zu entwickeln.

Bruchhausen – Miteinander reden und handeln

Die Ideen für ein Zielkonzept auf Basis der Arbeiten aus „Die Arnsberger Dörfer“ wurden vom Dortmunder Planungsbüro „Planersocietät“ erarbeitet.

Höchste Priorität haben dabei folgende Maßnahmen:

A1: Umgestaltung der Ortsdurchfahrt (Reduzierung der Geschwindigkeit und des Lärms)
A2: Neuer Dorfplatz (Platz zum Verweilen mit digitaler Dorfinformation)
A3: Haltestelle Lindenstraße (Zusammenlegen der Haltestellen in die Dorfmitte und herausziehen auf die Straße)
A4: Umgestaltung Klausen-/Rodentelgenstraße (Erhöhung der Verkehrssicherheit, Aufwertung des Umfelds der Rodentelgenkapelle)

Für das Zielkonzept gab es bereits Mittel im Haushalt 2020/2021. Daher ist nun von der Politik beschlossen worden, die Maßnahme „A4: Umgestaltung Klausen-/Rodentelgenstraße“ als erstes umzusetzen. Hierfür sind die Gelder ausreichend. Die Maßnahmen A1 bis A3 benötigen außerdem größeren Vorlauf und haben einen deutlich größeren Planungsaufwand.

Um die Anwohner/innen und Bürger/innen über das weitere Vorgehen zu informieren bedient sich die Stadt erstmals eines Formats mit dem Namen „MITEINANDER REDEN“. Für das von der Bundeszentrale für politische Bildung finanzierte Projekt hat sich die Stadt mit dem Zielkonzept Bruchhausen beworben und den Zuschlag für einen von 100 Plätzen bekommen. Die Beteiligung von Bevölkerungsgruppen, die sonst nicht oder nur wenig in ähnliche Prozesse eingebunden sind ist das Hauptziel der anstehenden Werkstattgespräche. Dazu gehören, aufgrund der Nähe der Rodentelgenschule und des Kinderkartens, auch die Schülerinnen und Schüler und Kindergartenkinder. Die Gespräche sind bereits geplant und werden im August 2020 durchgeführt.

Bruchhausen – Endlich zusammenbringen

Wir legen in den Gesprächen mit der Stadtverwaltung und auch in den politischen Beratungen Wert darauf, dass die Maßnahmen A1 bis A3 für die Bruchhausener Straße nicht vergessen werden. Die Verringerung von Verkehrsbelastung, Lärm und der daraus folgenden trennenden Wirkung ist dabei das erste Ziel. A- und B-Seite gehören zusammen. Die Stadtverwaltung wird daher, auch nach Gesprächen mit Vertretern aus dem SPD Ortsverein, die Planungen für mögliche Maßnahmen parallel zur Umsetzung in der Klausen- und Rodentelgenstraße fortführen. Wir hoffen, dass hier ansprechende Vorschläge für Bruchhausen entstehen. Frühzeitig alle zu beteiligen und mitzunehmen ist dabei besonders wichtig. Sobald es neue Entwicklungen gibt werden wir die Bruchhausenerinnen und Bruchhausener informieren.

Parallel freuen wir uns darauf, an einem neuen Dorfplatz einen Ort für Treffen und Gespräche schaffen zu können. Mit einer digitalen Version unserer „Kästen“ können unsere Vereine dann alle in Bruchhausen noch schneller über Neuigkeiten informieren.

Es bewegt sich etwas in Bruchhausen. Ich freue mich darauf und möchte diese Entwicklung gerne mit Ihnen zusammen gestalten. Für Bruchhausen und mit der ganzen Stadt im Blick!

Bildnachweis: © Stadt Arnsberg

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top